Schlagwort-Archive: J. KENJI LÓPEZ-ALT

Misosuppe und Muzischnutzis

Weil Faulheit auch einen Namen hat, bin ich noch immer daheim. Weil es Donnerstag aber zurückgeht, bin ich gerade am Austesten von ein paar Ideen um mir das Mittagessen in der Arbeit angenehmer zu machen.

Ich mag nicht kalt und wenn mir kalt ist, mag ich  Suppe. Weil ich auch nicht raus gehn mag, wenn es kalt ist, hat das im Dezember zu öfters mal Instant-Ramen geführt. Das sind diese asiatischen Nudelsuppen, die man nur mit heißem Wasser übergießen muss. Nun haben die zum einen nicht die besten Inhaltsstoffe, zum anderen riechen sie teilweise auch sehr penetrant. Weswegen ich absolut entzückt war, als ich von The Food Lab die selbstgemachte Version sah: The Food Lab: Make Your Own Just-Add-Hot-Water Instant Noodles (and Make Your Coworkers Jealous)

Fertigsuppenkonzentrat find ich nicht so tolle, weswegen ich die Feiertage und die preislich stark reduzierten Geflügelteile nach den Feiertagen genutzt habe und massig Hühnerfond gekocht hab. Den dann eingeengt auf ein Zehntel des Volumens und in Eiswürfelbehältern eingefroren.

Heute hab ich dann Misosuppe ausprobiert:K059

Ziemlich easy, Misopaste, ein Würfel Suppe, bissi Sojasauce, geriebener Ingwer, eingeweichte Algen und Pilze. Und natürlich Reisnudeln, die ich auch vorher eingeweicht hab. Um die Theorie zu testen, hab ich das ganze ein bissi stehen lassen im Schüsserl, bis alles Raumtemperatur hatte und dann mit kochendem Wasser aufgegossen. Nachgewürzt wurde mit Sojasauce, die ich auch in der Arbeit habe. Hat super geschmeckt, die Nudeln ham eine gute Konsistenz bekommen, nicht zu weich und damit ist die schon mal auf der Liste.

Muzis sind momentan eher zurückhaltend und ruhig:

M048

Vermutlich haben wir sie überkuschelt.

M049

Und der Schnitzi ist schnitzig wie immer ^^