Archiv der Kategorie: Lens

Vorderteil Blazer und erste (primitive) Eindrücke vom Hochzeitskleid

Wie versprochen hab ich heute mal die Schneiderpuppe von den Hochzeitskleidprobeschnitten befreit. Womit ich schon recht zufrieden bin, ist der Schnitt von der Korsage, welche im Endeffekt zum Unterkleid gehört.

Normalerweise mache ich die Schnitte für meine Kleider selber. Hab ich in diesem Fall nicht getan, weil ich normalerweise auch nicht solche Roben trage und daher nicht genau sicher war, ob ich den Schnitt so hinbekomme, wie ich ihn mir vorstelle.
Der Schnitt, für den ich mich entschieden habe, ist von Marfy und dazu gibt es leider keine technische Zeichnung sondern nur dieses Bild:

Schnittzeichnung Hochzeitskleid

Dh beim Probeschnitt hab ich vor allem beim Zusammenpassen vom Oberteil recht gewerkelt. Das Korsett ging dafür recht einfach, da weiß man ja, wo die Teile hingehören. Allerdings hab ich es noch recht umgeändert. Anscheinend ist es bei Hochzeitskleider öfters so, dass man quasi einen steifen, gepolsterten Brustteil hat und deshalb dieser gar nicht unbedingt der Brust angepasst ist. Sowas mag ich nicht so gern, ich bin immer gern gut eingeschnürt und hab deshalb einiges an Stoff an den Seiten  weggenommen und versucht die Brustpartie ein bisschen mehr zu definieren. Das ist bis jetzt die Version:

Unterkorsett Hochzeitskleid

Die Abnäher und Nähte müssen noch ein wenig beschönigt werden und dann würd ich mal versuchen Stäbe einzusetzen und vielleicht sogar ein Brustband und Bügel. Mal gucken.

Danach hab ich noch schnell die vordersten Teile des Blazers auf die Puppe gesteckt und das sieht jetzt so aus:

Vorderteil  Blazer

Abgesehen davon, dass der rechte Teil schief gesteckt ist, kann man doch schon etwas erkennen.

Und mein Lieblingsverlobter hat mich dabei photographiert und durch dieses Bild wird wohl klar, wie viel Sinn für Kleidung ich habe

Blazer anstecken

Kein Wunder, dass mir in Geschäften alte Damen mein Gewand richten und Etiketten reinstecken. Würd ich auch, wenn ich mich so sehen würde 😀

Bratwurst Wok und Blazer nähen

Das Wochenende ist düster in Bruck, da will nicht wirklich viel Laune aufkommen. Daher haben wir uns heut Vormittag zusammengepackt und sind zum Bauernmarkt am Hauptplatz spaziert. Dort haben wir ein wenig Gemüse gekauft und weil ich noch Nürnberger Rostbratwürste hatte, gab’s dann Bratwurstwok

Bratwurstwok 1

Der Fenchel sollte ein wenig zur Beruhigung des Magens beitragen, der bei mir (wieder mal) etwas angeschlagen ist.

Bratwurstwok 2

War ungewohnt lecker, auch wenn die Wurst gar nicht so durchgekommen ist.

 

Ansonst arbeite ich an meinem ersten Blazer

Blazer 1

Alleine das Zuschneiden war schon ein halber Tag Arbeit, momentan bin ich daran die Leineneinlagen an der Vorderseite mit Hand einzunähen. Wenn ich mich endlich aufraffe und die Hochzeitskleidproben von der Schneiderpuppe räume, kann ich mal ein Bild davon machen.

Wer ist tungsten maiden?

Tungsten Maiden bin ich bzw. lasse ich darunter alle meine darstellenden Arbeiten laufen. Genannt werde ich Lensi und ausgebildet bin ich als Metallurgin. Und von da leitet sich auch Tungsten Maiden ab. Tungsten steht für Wolfram, ein hartes,  aber sprödes Metall und Maiden kommt von Iron Maiden, der eisernen Jungfrau oder auch der britischen Band.

Wobei Tungsten Maiden übrigens mein Label für Erwachsenenkleidung ist und tungstensprog für das jüngere Publikum.

Seit vielen Jahren nähe ich und seit einigen Jahren sogar viel. Mit diesem Blog möchte ich zeigen, wie sich Arbeiten entwickeln, wie ich mich entwickle und auch einfach Ausschnitte aus meinem Leben, für alle, die es interessiert. Anregungen sind gerne willkommen!